Brunnen

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Die Realität ist jedoch geprägt durch Wassermangel, schlechte Wasserqualität und die reduzierte  Wasserverfügbarkeit im Sommer und Winter. Offene Wasserstellen werden gleichzeitig genutzt zum Baden, Wäsche waschen, Geschirr spülen, Gerätschaften reinigen, Tiere tränken und zum Schluss der Entnahme von Trinkwasser. Die Versorgung der Familien mit Wasser obliegt in den meisten Fällen den Kindern und Frauen. Die Wartung ist nicht gesichert, wodurch die Nutzungszeit selbst bereitgestellter Brunnen relativ kurz ist.
Wasser ist ein Menschenrecht,
und doch so viel mehr:

  • Sauberes  Wasser schützt vor Krankheiten (Cholera)
  • Ein ortsnaher Brunnen gibt Zeitreserven frei für die Versorgung der Kinder, die Mutter ist nicht mehrere Stunden unterwegs, um Wasser zu beschaffen
  • Die Wassernutzung ist nicht nur auf Mahlzeiten beschränkt.
  • Ortsnahe Brunnen mindern die Gewalt gegen Frauen und Kinder, die auf den langen Routen zum nächsten Wasserloch überfallen werden.

Wir haben mittlerweile 27 Brunnen gebohrt. Ein Brunnen kostet 5.000€
2022 haben wir 5 Brunnen gebohrt, da es in diesem Jahr zu massiven Choleraausbrüchen in Malawi kam. 2023 konnten wir für unsere Initiative „Schools in need“ 8 Brunnen bohren und damit einen Riesenschritt zur Seuchenbekämpfung beitragen.

2024: 2 Brunnen
März 2023: Brunnen für Chitengo Village in Machinjiri


März 2023: Brunnen für Mijoga village in Machinjiri


2023 „Initiative Schools in need“
Malawi befindet sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) inmitten des tödlichsten Cholera-Ausbruchs seiner Geschichte. Es kommt in der Regenzeit immer wieder zu Choleraausbrüchen. Allerdings erstreckt sich der aktuelle Ausbruch, der im März 2022 begann, über die Trockenzeit hinaus und verschärft sich durch die lang anhaltende Regenzeit. Im Dezember hat die Regierung den Gesundheitsnotstand ausgerufen. Im Januar durften die Schulen nach den Ferien nicht öffnen.
Cholera wird insbesondere durch verunreinigtes Trinkwasser übertragen. Impfstoffe sind nicht mehr verfügbar. Deshalb möchten wir mit der Initiative „Schools in need“ den vielen Schulen , die noch immer über keinen Schulbrunnen verfügen, den Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen und so zur Cholerabekämpfung beitragen und Schulbildung damit sicher stellen.

2023: 8 Brunnen
August 2023: Brunnen für unser Schutzzentrum

Juli 2023:  Brunnen für die Kinder der St Kitzio Primaryschool „Initiative Schools in need“

Juni 2023: Brunnen für die Kinder der „Preschool Tawanga“. „Initiative Schools in need“

Mai 2023: Brunnen für die Kinder der South Lunzu Primary School. Initiative „Schools in need“

April 2023: Brunnen für die Kinder der HHI Primary School in Ndirande Initiative „Schools in need

März 2023: Brunnen für die Kinder der „Nanjiriri Primary School“ Initiative „Schools in need

Februar 2023: Brunnen für die Kinder der Mbayani2 School Initiative „Schools in need

Januar 2023: Brunnen für die Kinder der Chigumula C.C.A.P School Initiative „Schools in need

2022: 5 Brunnen
2022 Brunnen für den Kindergarten von Emely in Chiwalo

2022 Brunnen für Chigumula

2022: Brunnen für Juma2

2022: Brunnen für die „Piereck Clinic“

2022: Brunnen für die Kinder der Mayeraschool

2021: 2 Brunnen
2021: Brunnen für Chikwawa

2021: Brunnen für die Kinder der Schule Mwayi in Namalu

2020: 3 Brunnen
2020: Brunnen für Mwandama
     
2020: Brunnen für Nachamba
So freuen sich die Kinder und Frauen über den Brunnen in Nachamba
2020: Brunnen für Ntambo

2019: 3 Brunnen
2019: Brunnen für Ndongolo

2019 Brunnen für Chiswe

2019: Schulbrunnen für Chikumbu

2018: 2 Brunnen
2018: Brunnen für Likotima

 2018: Brunnen für Chikumbu

2015: 3 Brunnen
2015: 3 Brunnen für Chigumula

Wasserlöcher: Diese Zustände müssen abgeschafft werden.