permalink

0

Unsere Diplomatin

Zur Diplomatin hat sich unsere kleine Grace gemausert. Dabei legt sie für ihr Alter wirklich außergewöhnliche Verhaltensweisen an den Tag.
Da ist zunächst einmal die Schule. In Malawi beginnen nächste Woche die Weihnachtsferien, so dass die letzte Schulwoche dieses Kalenderjahres läuft. Da die Lehrer mit der Korrektur der Examen beschäftigt sind, „läuft“ nicht mehr so ganz viel in der Schule. Das findet unsere kleine Grace nicht so angemessen. Äusserst höflich und zuvorkommend hat sie ihre Lehrerin gebeten, sie doch bitte zu unterrichten. „She kneels down and asks very polite: Please teach us, that is the reason why we are in school.“ (Kleine Anmerkung am Rande: in Malawi ist es üblich, dass die Kinder sich hinknien, wenn sie von Erwachsenen etwas erbitten).


Zuhause hat Grace sich die Erlaubnis geholt, die Töpfe reinigen zu dürfen. Tja, das hätte Enelesi auch gerne getan, also hat sie erst mal schnell die Töpfe versteckt (dieses Mädchen macht Michel aus Lönneberg wirklich alle Ehre). Anstatt sich aufzuregen, hat sie Enelesi ganz souveran die Sachlage dargelegt:
„I asked Sister Ruth for the permission to clean the pots. So please give them back. I don`t want quarrel. I only want the pots, so that I can clean them. Please bring them back. Full Stop.

Unglaublich, zuerst waren wir ja wirklich davon überzeugt, dass Grace noch viel jünger ist, als angegeben wurde. Mittlerweile jedoch sieht es so aus, als ob sie bedingt durch Hunger und Unterernährung einfach noch so klein ist.
Tja ihr Lieben, aber was zeigt uns das?
In unserem Haus wachsen Mädchen auf, die ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln. Diese Mädchen werden ihren Platz im Leben finden und dafür stehen wir!
(Oh Gott, das hört sich ja an wie Werbung für eine Versicherung, aber was solls, so ist es halt)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.